TOKYO - HINAMATSURI - NEGATIV, NICHTS - FEBRUAR 2012


Liebe akari taste-Freunde und Kabuki-Freundinnen

Am 29. Februar lesen Sie folgende Japan-Neuigkeiten:
  1. Negativ: nichts. Spüren Sie den Puls dieser bewegenden Geschichte!
  2. «Hinamatsuri» – Lernen Sie das Fest zu Ehren der Mädchen kennen
  3. Stadtplan falten, mit Origami ein Kinderspiel für Sie!
  4. Annabelle beschreibt Tokyo. Wie sieht Ihr Tokyo aus?
  5. Neue Kabuki-Flaschen – mit Qualitäts-Sauce, wie immer!
Lesen Sie den Newsletter HIER auf akaritaste,  falls Sie die Darstellung mit Bildern nicht sehen können.
 

Negativ: nichts. Spüren Sie den Puls dieser bewegenden Geschichte!

Kurz vor dem Jahrestag der verheerenden Katastrophe in Japan, erscheint der Trailer zum Dokumentarfilm «Negativ: nichts – Schritt für Schritt für Japan» zur 2900km langen Wanderung Thomas Köhlers durch Japan.

Auf einen Schlag hatte der Reisefachmann keine Arbeit mehr, denn niemand wollte mehr nach Japan fliegen. Thomas liess den Kopf nicht hängen, sondern wollte mit seiner Durchwanderungsidee Japan in die positiven Spalten der Zeitungen bringen und seinem Lieblingsland etwas zurückgeben.

Aus der Idee wurde Wirklichkeit. Sie als akarinewsletter-LeserIn waren dabei, als Thomas am nördlichsten Punkt in Hokkaido gestartet und als er am südlichsten Punkt in Kyushuu angekommen ist. Der Wunsch nach Medienpräsenz zugunsten Japans ist im Land selber, wie auch international in Erfüllung gegangen.

Schauen Sie die Website an und sind Sie mit uns zusammen gespannt auf diesen eindrücklichen Film!

Premiere wird der Dokumentarfilm im September in Zürich und Tokio feiern. Danach wird er an Filmfestivals einem grösseren Publikum bekannt gemacht.


«Hinamatsuri» – Lernen Sie das Fest zu Ehren der Mädchen kennen
 
Am 3. März feiert ganz Japan mit dem «Hinamatsuri» den Mädchentag.

Seit Anfang 17. Jahrhundert bis heute wird der Brauch vom Puppen («ningyou») aufstellen zelebriert. Einen Satz Puppen kann von 2-3000 Franken bis 20'000 kosten und wird in der Familie über die älteste Tochter weitervererbt.

Die Puppen sollen böse Geister in sich aufnehmen und so die Familie und die Mädchen schützen. Das Fest an sich soll den Mädchen ein glückliches Leben, Schönheit und eine gute Ehe bringen.

Verfolgen Sie den Altaraufbau Schritt für Schritt im Fotoreport.

Die Vielfalt der Altarpracht auf der Google-Bildsuche können Sie hier anschauen.

Wer von Ihnen alles ganz genau in einem 135-seitigen Dokument zu allen Regeln und Abläufen zum Hinamatsuri lesen möchte, findet das hier:


 
 

Den Stadtplan zusammenfalten, mit Origami ein Kinderspiel für Sie!

 
Ärgern Sie sich auch immer über die falsch zusammengefalteten Stadtpläne und Landkarten in Ihrer Tasche? Wo war der erste Falz, wie die Reihenfolge?

Schaffen Sie Abhilfe mit dieser Origamitechnik: Schauen Sie sich dieses Filmli an.

Soo einfach kann das gehen. An beiden Ecken ziehen und auf geht’s und zusammenschieben und perfekt ist das grosse Papier wieder zusammengefaltet.

Hier die Anleitung für Ihre eigene Faltkunst. 

 
 

Annabelle beschreibt Tokyo. Wie sieht Ihr Tokyo aus?

 
Ich finde Tokyo wunderschön. Annabelle findet es hässlich. Wie finden Sie diese Millionenstadt? Waren Sie schon mal dort? Möchten Sie einmal dorthin?

Diesen Artikel habe ich in der aktuellen Annabelle entdeckt und mich grösstenteils darüber gefreut.

Sie erfahren Details, Geheimnisse und Wundersamkeiten, welche nicht im Reiseführer stehen. Mich stört es aber, wenn wir Ausländer die komisch anmutenden Angebote oder Gerichte bewerten und belächeln. Japaner lassen Vielfältiges gelassen nebeneinander existieren.

Nichtsdestotrotz gluschtet es einem nach diesem Artikel gleich ins Flugzeug zu steigen und selber nachschauen zu gehen, wie es denn genau zu und her geht in diesem Tokyo – Ihrem Tokyo, denn eine Stadt zu erleben ist etwas absolut individuelles.

Viel Spass dabei und kommen Sie vorher noch in einen Fit für Japan-Kurs! Der Kurs letzte Woche war der Hit!
 


Neue Kabuki-Flaschen – mit Qualitäts-Sauce, wie immer!

 
Dank Roman Donzé, dem Saucenmeister, Produktionsscheff und Geschäftsführer ist akari nun endlich umweltfreundlich mit Schweizer Petflaschen unterwegs!

Nun importieren wir nicht mehr palettierte Luft von weither, sondern haben «den Feufer und s’Weggli».

Die Flaschen werden in der Schweiz für uns produziert und sie sind bei gleichem Gewicht wie vorher viel stabiler, wegen den feinen Rillen im Flaschenmantel.

Haben Sie den Unterschied bemerkt? An den letzten Degustationen stutzten unsere KundInnen nur bei konkreter Nachfrage.

Wer von Ihnen die neuen Flaschen bewundern möchte, bestellt sich am Besten einen 5er-Satz Saucen zu sich nach Hause. Der Webshop steht zu Ihren Diensten.

Ab 50.- CHF Bestellwert schenken wir Ihnen eine zusätzliche 250ml Flasche dazu! Einfach im Kommentarfeld hineinschreiben, welches Gusto Sie haben möchten. Än Guätä!
 
 

Um viertelvorzwölf an diesem Schalttag wünsche ich Ihnen oyasuminasai (Gute Nacht) und einen guten beschwingten Start in den März mit Schneeglöckchen und anderen Frühlingsboten. Lassen Sie es sich gut gehen!
 

Herzliche Grüsse
Ronja Sakata
   

 
 
 





Wort des Tages #330

Get the Flash Player to see this player.

Pfau

romaji:
kujaku

kana:
くじゃく

kanji:
孔雀