SUKIYAKI, DIE VOLLAUTOMATISCHE REISSCHÄLMASCHINE UND TSUMAYOJIS - OKT/NOV 12


Liebe akari taste-Freundinnen und Kabuki-Freunde

Das lesen Sie zum November-Anfang:
  1. Japan ist soooo schön. Wann gehen Sie auf Japanreisen?
  2. Die Reisernte & die Reisschälmaschine
  3. Wie Sie ein echtes Sukiyaki hinbekommen
  4. Darum haben japanische Zahnstocher dieses Muster
  5. Der November-Wettbewerb – Es winkt ein roter Sandwichausstecher!
Lesen Sie den Newsletter HIER auf akaritaste, falls Sie die Darstellung mit Bildern nicht sehen können.
 

Japan ist soooo schön. Wann gehen Sie auf Japanreisen?

Wir sind zurück aus Japanien und erinnern uns an wunderschöne Tage bei perfektem Wetter unter der japanischen Sonne. Es ist einfach eine Tatsache, dass Reisen, Essen, Schlafen und Geniessen in Japan ganz grosses Kino ist.

Ich flüstere Ihnen ein Geheimnis zu: Japan ist unglaublich günstig zu bereisen (für uns Schweizer). Tokyo mag die teuerste Stadt der Welt sein, im restlichen Japan ist köstliches Essen und inspirierendes Shopping für einen Drittel unserer Preise normal. Das macht gleich 3mal soviel Spass.

Dieses Mal haben wir das Kumamoto-Schloss und einen versteckten Schrein inmitten von riesigen alten Bäumen in Kyushuu besucht. Egal wo Sie was für Sehenswürdigkeiten besuchen werden, sie sind wunderschön, gepflegt, gut besucht (vorallem von japanischen Touristen) und eine Augenweide für unser westliches Auge.
All die kleinen Details und liebevollen Verzierungen werden Sie begeistern. Mehr Geschichten über unsere Japanreise lesen Sie bald auf www.akaritaste-blog.com.

 


Die Reisernte& die Reisschälmaschine
 

 
Der japanische Reis schmeckt am besten finden die Japaner und wollen am liebsten vom eigenen oder nachbarlichen Feld ihren Jahresbedarf decken.

Entweder wird der Reis von Hand geschnitten und in schönen Garben aufgehängt und getrocknet, oder dann maschinell geerntet, gleich gedrescht und in einem Gebläse, wie in einem Tumbler getrocknet.

Dann braucht er nur noch geschält zu werden. Dies erledigt der Reisbauer gerne für einen, oder aber Sie schälen Ihren Reis gerade dann, wann Sie ihn auch essen möchten. Frisch geschält schmeckt er am allerbesten.

Für’s Schälen ist die Schälmaschine da, welche 10kg Reis für 100Yen, dh. für 1.00CHF vollautomatisch schält. Sie sieht aus, wie ein grosser Passfotoautomat und ist ein Erlebnis für sich : ). Wie sie funktioniert und aussieht, sehen Sie hier auf www.akaritaste-blog.com.
 

Wie Sie ein echtes Sukiyaki hinbekommen

 
Sie brauchen heute Abend ein Sukiyaki! Wieso ich das weiss? Weil es kalt ist und weil Sukiyaki unglaublich lecker ist und die Seele wärmt.

Hier Ihre Einkaufsliste:

Mirin
Sojasauce (am Besten von Kikkoman)
600g Rindfleisch, hauchdünn geschnitten (am Besten Entrecote)
250g Tofu
2 Päckchen Harusame (japanische Glasnudeln)
2 Päckchen Enokitake-Pilze (alle Pilze schmecken gut)
8 Shiitake-Pilze (ersatzweise Austernpilze)
ca. 400g Chinakohl
200g Shungiku (ersatzweise Blatt- oder Wasserspinat)
4 frische Eier
Pflanzenöl
etwas Zucker

Im lustig-japanischen youtubefilmli sehen Sie, wie einfach die Zubereitung ist. Der Pudel ist auch dabei ; ).

Hier eine deutsche Anleitung, wo auch die Einkaufsliste herkommt.

Sie können ohne Probleme Gemüse nach Ihrer Wahl dazugeben, oder andere, welche Sie nicht bekommen oder nicht mögen, weglassen. Egal welches Gemüse oder Fleisch und Tofu bekommt durch die Mirin-Sake-Sojasauce-Zucker-Suppe einen wunderbaren Geschmack.

 
 



Darum haben japanische Zahnstocher dieses Muster

 

 
Das Rillenmuster am einen Ende der japanischen Zahnstocher hat mir schon immer gefallen.

Nun hat meine Schwiegermutter auch für alle anderen Anwesenden Nachhilfeunterricht gegeben für was dieses Ende gedacht ist.

Einmal abbrechen bitte, dann auf den Tisch legen und als Mini-Zahnstocher-Bänkli brauchen. So haben Sie Ihren Zahnstocher immer griffbereit und absolut hygienisch dazu. Der Sinn für’s kleinste feinste Detail...den haben sie einfach, in Japan.

Hier sehen Sie die vollständige «Fotostrecke».
 
 


Der November-Wettbewerb – Es winkt ein roter Sandwichausstecher!

 
Auf Facebook wartet der zweite Streich des hochoffiziellen akari-Wettbewerbs auf Sie. Hier finden Sie zur Seite, dann dort auf den Wettbewerb klicken, ausfüllen, mitmachen und schon sind Sie im Lostopf drin.

Dieses Mal gibt es einen coolen Sandwichtoastbrot-Bildli-Ausstecher. den Sie auch schon zu Ihren Salatsaucenbestellungen im Webshop dazubekommen haben.

Wer von Ihnen findet, jetzt reichts aber langsam mit diesem Facebook, weil dasjenigeselbe ist mir ein Graus, können Sie auch «ganz analog» beim Wettbewerb mitmachen. Schicken Sie mir in einem email (ronja.sakata@akaritaste.ch) Ihre Adresse und auch Sie landen im Lostopf. Viel Glück!

Die Gewinnerin des ersten Wettbewerbs heisst Vera Schönenberger und kriegt von uns das 5er-Set Saucen nach Hause geschickt. Herzliche Gratulation!
   

Der Winter hat uns schon begrüsst, ich wünsche Ihnen weiterhin gemütliche Cherzliabende, dampfende Sukiyaki- und andere Suppentöpfe, delikate Kabuki-Salate und eine gute schöne Zeit bis Ende November.
 

Herzliche Grüsse
Ronja Sakata
   

PS: Am 12. November findet die letzte schweizer Vorpremière des Dokumentarfilms «negativ: nichts» über den 2900km langen Fussmarsch von Thomas Köhler durch ganz Japan im Kino Abaton in Zürich statt. Es gibt noch Tickets zu ergattern. Sehen wir uns dort? Danach geht der Film in Japan auf Tour, bis er dann hoffentlich in allen schweizer Kinos zu sehen ist.
 
 
 





Wort des Tages #330

Get the Flash Player to see this player.

Pfau

romaji:
kujaku

kana:
くじゃく

kanji:
孔雀